Fachoberschule Ernährung/Hauswirtschaft (1-jährig)

Ziel: allgemeine Fachhochschulreife
Voraussetzung:    
einschlägig abgeschlossene Berufsausbildung

 

 

Anmeldung

Um eine Zulassung für die einjährige Fachoberschule mit dem Themenschwerpunkt Ernährung / Hauswirtschaft zu erhalten, ist erforderlich:

 

  • der Realschulabschluss mit mindestens der Note befriedigend in den Fächern Mathematik, der ersten Fremdsprache und Chemie
  • eigene erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf

Unterlagen

Bei der Anmeldung müssen folgende Unterlagen eingereicht werden:

  • Abschlusszeugnis der Realschule
  • Abschlusszeugnisse der Berufsausbildung
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Bewerbungsschreiben
  • 2 Passbilder

Zugelassene Berufe

Einen der folgenden Berufe sollten Sie erlernt haben. In Ausnahmefällen ist eine Sonderzulassung durch den Direktor möglich.

  • Koch/ Köchin
  • Restaurantfachmann/-frau
  • Hotelfachmann/-frau
  • Fachkraft für Systemgastronomie
  • Bäcker/ Bäckerin
  • Konditor/ Konditorin
  • Fleischer/ Fleischerin
  • Diätassistent/ Diätassistentin
  • Brauer/ Brauerin
  • Mälzer/ Mälzerin
  • Destillateur/ Destillateurin
  • Fruchtsafter/ Fruchtsafterin
  • Verkäufer/ Verkäuferin im Lebensmittelgewerbe
  • Hauswirtschafter/ -in
  • Hauswirtschaftsassistent/-in
  • Molkereifachmann/-frau
  • Winzer/ Winzerin
  • Weinhandels-und Weinküfer
  • Müller/Müllerin

Unterricht

Der Unterricht erfolgt in einer Vollzeitschulform. d.h. die Schule beginnt normal 7.45 Uhr und endet 15.10 Uhr. Sie umfasst ca. 37 Unterrichtsstunden die Woche.
Es findet eine allgemeine Schulausbildung sowie eine fachbezogene Schulausbildung statt.

Abschluss

Die einjährige Fachoberschule endet mit der Abschlussprüfung. Diese Abschlussprüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil.

Die schriftliche Prüfung erfolgt in den Fächern ...
Die mündliche Prüfung erfolgt mindestens in einem der Unterrichtsfächer des Pflichtunterrichts.
Mit dem erfolgreichem Abschließen der Prüfung erhalten die Schüler ein Zeugnis mit der Fachhochschulreife zuerkannt.
Das Zeugnis berechtigt die Absolventen, sich für ein Studium an einer Fachhochschule seiner Wahl zu entscheiden.

Der Abschluss der Fachoberschulreife ist nicht fachbezogen.